Traumazentrum Wien-Brigittenau: Abarbeitung von Operationen weiterhin im Plan

Wien, 03.05.2024

April: 79 OPs abgearbeitet, knapp 3.500 Patient:innen in der Ambulanz TZW-Brigittenau

Nachfolgend dürfen wir ein aktuelles Update anlässlich der vorübergehenden Verlagerung der stationären Leistungen des Traumazentrums Wien-Brigittenau/Lorenz Böhler übermitteln.

Standort Brigittenau / Lorenz Böhler

Wie berichtet, hat der Verwaltungsrat der AUVA in seiner Sitzung am Dienstag die Errichtung einer Übergangslösung am Standort in der Donaueschingenstraße beschlossen. Ziel ist es, das Bestandsgebäude soweit wie möglich zu ertüchtigen und mit einer Containerlösung bzw. einem Bauwerk in Modulbauweise auf dem Grundstück des derzeitigen Parkhauses zu ergänzen, um die Leistungen des TZW-Brigittenau ab Anfang 2025 wieder an einem gemeinsamen Standort zusammenzuführen.

Darüber hinaus stehen wir in intensiver Abstimmung mit den zuständigen Behörden bezüglich der zeitnahen Inbetriebnahme von Teilen des OP-Bereiches, um tagesklinische Eingriffe vornehmen zu können. Indes wurden in der Erstuntersuchungsambulanz zwischen 1. April und 1. Mai knapp 3.500 Patient:innen behandelt.

Dislozierte Standorte / Plan-operationen

TZW Meidling:

Die seit Anfang April in Betrieb stehende „Station Lorenz Böhler“ an unserem Standort Meidling ist tagesaktuell mit 20 Patient:innen belegt.

Generell funktionieren Zusammenarbeit und Abläufe in Meidling ausgesprochen gut. In den letzten rund zehn Tagen ist eine deutliche Steigerung der Rettungsanfahrten festzustellen, zurückzuführen auf die sommerlichen Temperaturen und damit verbundene Freizeitaktivitäten. Die damit einhergehende Erhöhung der Akut-OPs kann durch die personell verstärkte Mannschaft gut bewältigt werden. Wir appellieren ungeachtet dessen zur Vorsicht bei sportlicher Betätigung und an das Tragen von Schutzausrüstung wie Helmen, um nur ein Beispiel zu nennen.

Seit 15. April werden in Meidling Plan-OPs des Standorts Brigittenau abgearbeitet – bis dato wurden bereits 63 Operationen durchgeführt.

Privatklinik Confraternität:

Wie berichtet werden für rund 130 elektive Eingriffe des Standorts Brigittenau die OP-Räumlichkeiten unserer Kooperationspartners Privatklinik Confraternität genutzt. Zusammen mit den in Meidling abgearbeiteten Eingriffen wurden so in rund zweieinhalb Wochen bis dato bereits 79 von 379 Operationen, für die mit unseren Patient:innen neue Termine vereinbart wurden, abgearbeitet.

AKH Wien:

Nach dem Start der Normalstation (aktuelle Belegung: zwölf Patient:innen) im AKH Wien in der vergangenen Woche ist die Inbetriebnahme der Intensivstation (6 Betten) für kommenden Montag, 6. Mai, geplant. In der Normalstation ist eine Vollbelegung im Laufe der nächsten Woche zu erwarten.


Rückfragehinweis:

Christoph Luke

Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit