Prävention

10 Jahre Evaluierung psychischer Belastung - ein Update

Ziele

Auch über 10 Jahre nach der Klarstellung über die gesetzliche Verpflichtung, die Evaluierung psychischer Belastung durchzuführen, hat die Thematik der "Anforderungen an Denken und Handeln" am Arbeitsplatz nicht an Aktualität verloren.

Mit der Veränderung von Arbeitstätigkeiten und -umgebungen (Stichworte "Mobile bzw. Home-Office" und "Digitalisierung") zeigt sich die Notwendigkeit der Anpassung dieser Evaluierung.

Welche Belastungsfaktoren erweisen sich gegenwärtig als besonders wichtig? Wie kann auf aktuelle Notwendigkeiten im Sinne der Primärprävention eingewirkt werden? Erfahrungen und Erkenntnisse der letzten Jahre werden ebenso ausgetauscht wie mögliche Wege, diese Evaluierung sinnvoll zu gestalten.


Zielgruppe

  • Arbeitspsycholog:innen

  • Arbeitsmediziner:innen

  • Sicherheitsfachkräfte

  • Führungskräfte und Personalverantwortliche
  • Betriebsräte
  • Personen, die die Evaluierung psychischer Belastungen durchführen

Inhalte

  • Kurze Einführung über Grundlegendes (Ablauf und Qualitätskriterien der Evaluierung psychischer Belastung) sowie Vorstellen der Verfahren, die kostenlos von der AUVA zur Verfügung gestellt werden

  • Identifizieren von neuen Belastungen und Ableitung von Maßnahmen nach §7 ASchG 

  • Praktische Anwendung

Wussten Sie schon?

Dieses Seminar ist ab 04.06.2024 für den Zeitraum der Kampagne „Gemeinsam sicher digital!“ um 50 Prozent reduziert.

Mehr zur Kampagne unter:
auva.at/digitalisierung

Alle weiteren Informationen zu Kurstagen, Dauer, maximaler Teilnehmer:innenanzahl und Kosten finden Sie auf unserem Kursbuchungsportal.

03 Jul '24
Prävention

Referenten: AUVA-interne und externe Arbeitspsycholog:innen
Fachliche Ansprechperson: Mag. Barbara Huber

  • Landhotel Schicklberg, Schicklberg 1, 4550 Kremsmünster
  • € 90 (mehrwertsteuerfrei)